Die Herbstzeit ist zum danken da

 -Gemeinsamer Erntedankgottesdienst - 

 

Gemeinsam feierten die Förderschule Kühr, der Kindergarten und die Grundschule Niederfell einen Erntedankgottesdienst. Dieser fand nicht wie normalerweise in der Kirche statt, sondern im Victor-Braun-Raum des Herz-Jesu-Hauses in Kühr. Die Kinder brachten nämlich viele Körbe mit tollen Herbstsachen mit: Kürbisse, Kastanien, Nüsse,… Alles, was der Herbst uns schenkt. Gemeinsam legten die Kinder ein wunderschönes Herbstmandala. Dabei wurde viel gesungen.

 

Am Nachmittag feierten die Grundschulkinder mit ihren Eltern und Großeltern ein herbstliches Fest. Lieder, Gedichte und der Sketch „Verloren!“ sorgten für einen schönen Nachmittag. Auch eine Quizfrage wurde von den Lehrerinnen Mirjam Möhrer und Stefanie Schmitt gestellt: Wie viele Kartoffeln haben die Kinder in dem schuleigenem Hochbeet geerntet?

98 war die richtige Lösung. Die genaue Anzahl wurde leider nicht geschätzt, aber es gab viele Vorschläge, die nah am Ergebnis lagen. Die Siegerin gewann ein großes Erntedankbrot. Nach Kaffee und Kuchen ging ein gemütlicher Herbstnachmittag zu Ende.


Besuch beim Bäcker Barth in Niederfell

 

Das 3. und 4. Schuljahr der Grundschule Niederfell besuchte zum Abschluss des Themas „Vom Korn zum Brot“ die Bäckerei Barth in Niederfell.

 

Für die Kinder war es sehr spannend und interessant zu sehen, wie und wo die vielen Backwaren entstehen. Die Kinder hatten viele Fragen, welche beantwortet wurden. Auch sahen sie wo das Mehl gelagert wird, wie der Teig entsteht und wie Croissants gemacht werden. Nach zahlreichen Eindrücken, durfte jedes Kind noch selber mit anpacken. Gemeinsam wurden Plätzchen gebacken, die die Kinder mit nach Hause nehmen durften. Doch die meisten wurden schon in der Schule verputzt.


 

 

 

 

 

Wir wünschen der Schulgemeinschaft Niederfell und allen Lesern unserer Internetseite schöne, sonnige Herbstferien!


Wir kochen Grießbrei

In der Grundschule Niederfell hat das 3. und 4. Schuljahr Grießbrei gekocht. Zuerst haben wir alle Zutaten und Arbeitsmittel vorbereitet. Nachdem die Milch gekocht war, haben wir den Grieß dazu geschüttet. Dann musste der Grieß noch einmal aufkochen und danach ziehen. Nach der Pause konnten wir den Grießbrei endlich essen. Mit Zimt hat er noch besser geschmeckt. Das war super!

Von Amelie

 

In den letzten Wochen haben wir, das 3. und 4. Schuljahr, viel gebacken und gekocht. Wir haben folgende, leckere Sachen zubereitet: Körnerbrot, Weißbrot, Weinbergpfirsichmarmelade, Apfelmus, Grießbrei, Popcorn und Waffeln. Nachdem wir gekocht oder gebacken haben, schrieben wir die Rezepte dazu auf. Am meisten hat es uns gefallen, Grießbrei zu kochen, weil wir über den Grießbrei so viel Zimt streuen durften. Das war sehr lecker!

Von Jana und Orinda

 

Rezept: Wie man Grießbrei für eine Großfamilie macht

Für den Grießbrei benötigt man folgende Zutaten: 300gr Weichweizengrieß, 3l Milch, 9 EL Zucker, 3 Päckchen Vanillezucker und bei Bedarf 1 Prise Zimt.

Außerdem braucht man folgende Arbeitsmittel: Eine Waage, einen Herd, einen Topf, einen Messbecher, einen Schneebesen, ein Schüsselchen und einen Löffel.

Zuerst bringt man Milch, Zucker und Vanillezucker im Topf zum Kochen. Achtung, die Milch darf nicht überkochen! Dann nimmt man den Topf vom Herd und verrührt den abgewogenen Grieß mit dem Schneebesen in der Milch. Danach kocht man den Grieß auf und verrührt ihn. Nun lässt man den Brei 5 Minuten mit geschlossenem Deckel ziehen. Zum Schluss füllt man den Brei in ein Schüsselchen und kann eine Prise Zimt drüberstreuen. Guten Appetit!

Von Lotta


Große Ernte im Niederfeller Schulgarten

 -Die Kinder ernteten kiloweise rote Weinbergpfirsiche-

  

Der Frühling ließ es schon erahnen: 2018 wird ein ertragreiches Jahr für den Weinbergpfirsichbaum der Grundschule Niederfell. Viele kleine Pfirsiche entwickelten sich aus den Blüten und wurden immer größer und größer. Im Sommer hingen sogar so viele Früchte am Baum, dass einige Äste gestützt werden mussten. Nach den Sommerferien fühlten wir fast täglich, wie weit die Pfirsiche gereift sind und ob sie bald geerntet werden können. Denn die Kinder hatten geplant Marmelade zu kochen. So wurden schon viele Marmeladengläser gesammelt und mitgebracht. Und dann stand die Ernte vor der Tür. Die Kinder kamen aus dem Pflücken nicht mehr raus, da der Ertrag so groß war. Zwischendurch musste natürlich der ein oder andere Pfirsich probiert werden und alle waren sich einig: Die schmecken super lecker!

Einige Tage später verarbeiteten alle Kinder die Pfirsiche zur Marmelade. In mehreren Gruppen wurden die Pfirsiche entkernt, püriert und mit Gelierzucker gekocht. Die Gläser wurden immer knapper. Doch zum Glück sorgten die Nachbarn und Eltern spontan für Nachschub. Am Ende hatten wir über 100 Gläser mit Marmelade gefüllt. Eigene Etiketten wurden auch gebastelt. Nun können die Gläser verkauft werden. Der Ertrag soll dann für einen guten Zweck gespendet werden.


Eine aufregende, schöne Woche geht zu Ende

 -Sportfest, Wandertag, Vorbereitungen für die Kirmes und eine Lesung in der Förderschule des Herz-Jesu-Hauses-

 

Es stand viel auf dem Programm der Schüler in der letzten Woche. Da im Schulgebäude neue Fenster eingebaut wurden, verlagerten die Lehrerinnen den Unterricht nach draußen. Das Wetter spielte wunderbar mit.

Beim Sportfest kämpften die Kinder um Punkte. Dabei stand der Spaß im Mittelpunkt und es wurden neben Einzelwettkämpfe auch gruppenbezogene Wettkämpfe durchgeführt.

Am nächsten Tag ging es dann in die Natur. Alle Klassen wanderten rund um Niederfell. An der Grillhütte im Tal des Aspeler Baches gab es den ersten Zwischenstopp. Die Kinder suchten sich ein schönes Plätzchen und es wurde ausgiebig gefrühstückt. Danach ging es weiter und wir kehrten auf dem Spielplatz in Kühr ein. Dort wurden wir mit Eis überrascht. Genau richtig an diesem warmen Tag.

In den nächsten Tagen bereiteten die Kinder viel für die anstehende Kirmes vor. Es wurde gebastelt und gesungen.

Eine weitere tolle Aktion war die Lesung, zu der uns die Förderschule Kühr einlud. Die Autorin Barbara Iland-Olschewski las aus ihrem aktuellen Buch „Tiergeister AG – Achtung, gruselig!“ vor. Damit alle in Gruselstimmung kamen, wurden schaurige Lieder gesungen. Am Ende durfte ein Autogramm nicht fehlen.


Ein neues Schuljahr steht vor der Tür

 

Schnell sind die Sommerferien vorbeigewesen und ein neues Schuljahr steht nun vor der Tür. Unsere fünf Erstklässler wurden herzlich begrüßt. In einem gemeinsamen Gottesdienst feierten die Kinder den Schulanfang. Bei der anschließenden Einschulungsfeier zeigten die Schulkinder, was sie schon alles in der Schule gelernt haben und worauf sich die kleinen I-Dötzchen freuen können.

 

Schön, dass ihr nun bei uns in der Schule seid! 


 

 

 

 

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, sowie den  Lehrkräften einen guten Start ins neue Schuljahr!